Schulporträt
 

Die Grundschule Knetterheide ist eine relativ neue, modern ausgestattete Grundschule im aufstrebenden Ortsteil Knetterheide, am Stadtrand von Bad Salzuflen, mitten im Neubaugebiet "Südfeld". Im Schuljahr 2014/2015 werden 332 Schülerinnen und Schüler in 14 Klassen/Lerngruppen unterrichtet.

Unser pädagogisches Konzept entwickelten wir ausgehend von gewachsenen Traditionen und Schwerpunkten der schulischen Arbeit auf der Basis der aktuellen Richtlinien und Lehrpläne. Im Rahmen der Schulprogrammarbeit bemühen wir uns um die kontinuierliche Weiterentwicklung unserer methodisch-didaktischen Arbeit und um ständige Qualitätssicherung. Dies garantiert ein hohes Maß an Transparenz und Kooperation im Lebensraum Schule.

Unser Kollegium umfasst zur Zeit 19 Lehrkräfte, außerdem 2 Lehramtsanwärterinnen. Regelmäßig nimmt das Kollegium an individuellen Fortbildungsveranstaltungen und kollegiumsinternen pädagogischen Konferenzen teil. Kooperative Arbeitsformen, Methodenlernen, Wochen- und Tagesplanarbeit werden den Kindern im Unterricht ebenso vermittelt wie die Arbeit an Lernstationen und in Projekten. Zu unserem Standard gehören fachübergreifende Unterrichtseinheiten, das Lernen in Werkstätten und die jährliche Projektwoche zu einer übergeordneten Themenstellung.

Unterstützt werden wir in unserer Arbeit durch unsere Russischlehrerin, unsere Leseeltern, die Erzieherinnen in der OGS, die Sekretärin, die Hausmeisterin, den Förderverein, engagierte Eltern und zahlreiche Kooperationspartner.

Seit dem laufenden Schuljahr gibt es auch an der Grundschule Knetterheide im Rahmen der Inklusion das Gemeinsame Lernen, wo Schülerinnen und Schüler mit und ohne Bedarf an zusätzlicher sonderpädagogischer Unterstützung gemeinsam lernen. Drei Sonderpädagoginnen mit den Förderschwerpunkt "Lernen", "Sprache" und "Emotionale und Soziale Entwicklung" arbeiten eng mit den Grundschullehrkräften zusammen.

Ein inklusives Unterrichtskonzept befindet sich im Aufbau; neben der Binnendifferenzierung wird es Maßnahmen der neigungs-, interessen- und leistungsorientierten äußeren Differenzierung enthalten.

Seit 3 Jahren gibt es in unmittelbarer Nähe der Grundschule einen besonderen "Lernraum". Einen Raum, der es wachsen und reifen lässt und immer neue frische Ideen und Erfahrungen hervorbringt: das "Grüne Klassenzimmer", das am Schulzentrum Aspe liegt und in dem Real- und Grundschüler sowie die Kinder der KiTa MixMax gemeinsame Aktionen und Aktivitäten planen und durchführen. Hierbei stehen aktives Erleben und Erforschen in kooperativen Arbeitsformen mit den jeweiligen Lernpaten im Vordergrund. Inhalte der Lernbereiche Kunst und Sachunterricht werden im "Grünen Klassenzimmer" handlungsorientiert und mit allen Sinnen erlebt, begriffen und erfahren.

Folgende Aktionen sind in unserem schulinternen Arbeitsplan implementiert und werden jährlich bildungskettenübergreifend von den 3 beteiligten Projektpartnern umgesetzt.

- Die "Obstsause"

- Das "Teich-Projekt"

- Das "Kunst-Projekt"

- Das "Wiesen-Projekt"

 

Und noch eine Besonderheit: Seit einem Jahr begleitet unser Schulhund Balu unsere pädagogische Arbeit. Ob in der gesamten Klasse, in Einzel- oder Gruppensituationen: Balu lehrt neue Wege des Umgangs miteinander, er ist ein "Stressfresser", vermittelt Rücksichtsnahme, Achtung, Anteilnahme, ermutigt Kinder, fördert die Sensibilität, gibt Selbstvertrauen und schafft ein gutes Klassen- bzw. Schulklima.



 
 
     
 
  Download
   
Schulporträt
 
 
"Inklusives Unterrichtskonzept"
Inklusives Unterrichtskonzept